ABGESAGT! „Ausgepopt“ – ein schräger Heimatabend - Flachgau24.at - Was ist wann und wo los im FlachgauFlachgau24.at – Was ist wann und wo los im Flachgau
KULTUR

ABGESAGT: Kunsthandwerker geben sich ein Stelldichein

Bereits zum 12. Mal gibt sich der schon weithin bekannte St. Gilgener Kunsthandwerksmarkt am 26. und 27. September ein Stelldichein und bietet das Beste und Kreativste was es an Kunsthandwerk zu sehen und auch zu erwerben gibt. Die über 80 Aussteller bieten ihre Produkte aus den eigenen Werkstätten an und verarbeiten dabei Materialien wie Glas, Holz, Keramik, Leder, Metall oder Papier. Höhepunkte sind auch die beliebten „Schauwerkstätten“, bei denen sich Glasbläser, Holzdrechsler, Filzer oder Schmuckgestalter bei ihren Arbeiten über die Schultern schauen lassen. Dazu gibt es an beiden Tagen Livemusik. Wie schon in den vergangenen Jahre sorgt für die kulinarische Verköstigung am Markt die Frauenbewegung St. Gilgen. Auch Bioprodukte aus der Region sind am Markt erhältlich.



KUNSTBAZAR

Der vielleicht schönste Kunstbazar der Welt

Der Pariser Kunstbazar an der Seine war vor knapp zwei Jahrzehnten Vorbild für die Salzburger Salzachgalerien, die sich inzwischen zu Österreichs bedeutendstem Open-Air Kunstbazar entwickelt haben und heuer ab 18. Juli an acht Wochenenden stattfinden. Entdecken Sie das unvergleichliche Flair der Salzachgalerien und genießen Sie die entspannte Multikulti-Atmosphäre. Schlendern Sie unter Schatten spendenden Bäumen entlang des Salzachufers und erfreuen Sie sich am vielfältigen Angebot dieses beliebten Salzburger Kunstbazars. 26./27. September. Öffnungszeiten: Samstag von 10 bis 20 Uhr, sonntags von 10 bis 18 Uhr.



KABARETT

ABGESAGT: Christian Springer: „Nicht egal”

Christian Springer kann sich Dinge merken. In der Schule hat er noch gelernt: „Wer hat Angst vorm schwarzen Mann? Niemand!“ Aber anscheinend hat man ihn angeschwindelt. Alle haben Angst, und nicht nur vor dem schwarzen Mann. Auch vor dem Weltuntergang, vor dem Virus, vor dem Verkehr, vor den Transsexuellen. Christian Springer hat Angst vor Idioten. Denn sie vermehren sich schneller als alles andere. Sein Gegenmittel ist die scharfe Zunge. Satirisches Florett kann er auch, aber gegen Heuchelei und Hirnlosigkeit muss einfach mal die Keule her. Aber das, was er unter Kabarett versteht, geht meilenweit über das gesprochene Wort hinaus. Denn er steckt selbst mittendrin im Geschehen und gilt als der engagierteste deutsche Kabarettist. „Nicht egal“ ist sein neues Programm, mit dem er bereits 14 Tage nach der Premiere auch in Obertrum zu Gast sein wird.



KABARETT

ABGESAGT: „Schlaglicht“ als zweiter Teil einer Trilogie

Wir bleiben tapfer. Standhaft bekennen wir uns zum Fünfklingennassrasierer, aber weigern uns beharrlich, Zahnseide zu benutzen. In der Männeryoga-Gruppe bearbeiten wir die Haltungsschäden, die wir uns beim Geburtsvorbereitungskurs zugezogen haben und ab und zu weinen wir auch, damit uns die Frauen sensibel und modern finden. Wir sehen dabei zu, wie niedrige Zinsen unsere Altersvorsorge auffressen. Aber zum Ausgleich verschulden wir uns schon mal lustvoll im Hier und Jetzt. Der nächste Jesus stirbt dann halt nicht für unsere Schuld, sondern für unsere Schulden. Aber trotzdem: Alles wird gut, weil der Altinger wird die Welt für uns sortieren, uns an der Hand nehmen und sagen, dass wir richtig sind im kleinen Ort Strunzenöd und mit dem Programm „Schlaglicht“, das der zweite Teil einer Trilogie ist. Sie haben den ersten Teil verpasst? Egal – man muss ja auch kein Pferd geritten haben, um ein Auto zu fahren. Der Altinger hat alles parat, was Sie wissen müssen. Im ersten Teil hat er noch geahnt, im Zweiten weiß er Bescheid, und im Dritten wird er verkünden.