„G´sunga, g´lacht und g´red“ - Irrsdorfer Gstanzlsingen - Flachgau24.at - Was ist wann und wo los im FlachgauFlachgau24.at – Was ist wann und wo los im Flachgau
MARKT

195. Michaelimarkt

Den Michaelimarkt, ursprünglich als Viehmarkt bekannt, gibt es seit 1848. Somit zählt er nicht nur zu den ältesten Veranstaltungen des Salzburger Landes, sondern ist auch ein Höhepunkt im Bauernherbst und findet heuer zum 195. Mal statt. Um 10 Uhr wird der Michaelimarkt mit einem Festumzug bis zum Festgelände in Thalham mit der Trachtenmusikkappelle Straßwalchen, Festkutschen, vielen Vereinen und Oldtimern sowie mit Ehrengästen eröffnet. Ein tolles Rahmenprogramm erwarten große sowie auch kleine Gäste. Weiters kann vor Ort altes Handwerk bestaunt werden. Auch die Kulinarik kommt nicht zu kurz. Von bäuerlichen Schmankerln, wie Bauernkrapfen und Pofesen bis hin zu Hendln und Co ist sicherlich für jeden etwas Gschmackiges dabei. Neben Musik und weiteren Programmpunkten auf der Bühne ist für Unterhaltung bestens gesorgt.



COMEDY

20 Jahre „Best of“ vom Callboy

Schon bei seiner Geburt wurde statt der Nabelschnur die Telefonschnur durchgeschnitten. Gernot Kulis, als Callboy geboren? Der Stand-Up-Comedian erzählt in seinem Best of-Programm über die besten Anrufe, Insider-Storys, prominente Komplizen, Pannen und noch nie Gehörtes. Highlights mit hoher Pointendichte sind garantiert. Gekonnt balanciert Gernot Kulis bei seinen „Calls“ zwischen Menschenkenntnis, Spontanität, Aktualität und überzeichneten Figuren. Von witzigen EU-Verordnungen, über Volksbefragungen bis hin zu Resozialisierungsprogrammen von Hooligans. Im Herbst gibt es ihn jetzt auch exklusiv mit seiner “Best of 20 Jahre Ö3- Callboy Open Air Show” zu erleben. Übrigens: Die erste Live-Show, bei der Sie das Handy nicht abschalten müssen. Rufen Sie ihn nicht an, er kommt zu Ihnen.



OKTOBERFEST

„Ozapft wird“ in Thalgau

Ozapft is! Unter diesem Motto findet am 8. und 9. Oktober in Thalgau das erste Oktoberfest statt. Los geht’s am Samstag um 19 Uhr mit dem zünftigen Abend, bei dem „Die Radauer“ für Stimmung sorgen werden. Am Sonntag gibt es ab 11 Uhr einen Frühschoppen. Für die Bewirtung mit Ochsenbraten, Weißwurst und Brezen sorgen die Feuerwehrmänner. Weitere Attraktionen sind: Kinderkarussell, Ufo-Jet, Schießbude, Enten ziehen sowie frisch gebrannte Mandeln und Zuckerwatte.



KABARETT

Omar Sarsam ist reif für die „Sonderklasse“

Omar Sarsam ist auf der Suche nach einer Begleitung für einen Abend. Dabei ist er nicht wählerisch. Alter zwischen 18 und 99 Jahre und auch das Geschlecht ist egal egal. Hauptsache die Person begleitet Sarsam vom Lebensretter bis hin zur völligen Systemirrelevanz. Gerne auch Paare oder Gruppen. Mit anderen Worten: Gönnen wir uns gute 90 Minuten ohne Abstriche. Aber Sonderklasse. Durchleuchtung erwünscht – Kontrastmittel: Musik. Nach Jahren der gelebten Praxis als Kabarettist und Arzt verschwimmen für Omar Sarsam manchmal die Grenzen dazwischen. Vollgepackt mit Besonderheiten aus beiden Welten ist er jedenfalls reif für die „Sonderklasse“.



WILDWOCHEN

Wildpartie am Tannberg

Herbstzeit ist Wildzeit. Auch im Gasthof Tannberg, hoch über dem Wallersee, wo Wirtin Conny vom 19. bis zum 30. Oktober zur Wildpartie lädt. Für jeden Geschmack ist das passende dabei, dazu gibt es erlesene Getränke und die einzigartige Atmosphäre, die einen Besuch im Gasthof Tannberg ausmacht. Ruhetage am Montag und Dienstag, Reservierung erwünscht unter Tel.: 06216/6581 bzw. per E-Mail: info@tannbergwirt.at (Klicken Sie dazu auf MEHR>>> im roten Balken)



KABARETT

Wien ist ein Mythos – sagt Joesi Prokopetz

Wien ist ein Mythos. Sagt Joesi Prokopetz und schwärmt weiter: Kein ausufernd komplizierter Mythos, jedoch letztlich rational nicht erfahrbar.Das, was heute typisch Wienerisch heißt, ist ein Lebensgefühl, das sich erst ab einem gewissem Alter, frühestens so um die 55+ einstellt. Man wird missmutig, nörglerisch, intolerant, nostalgisch, kurz: erlangt eine Grundbefindlichkeit, die mit Lebensekel vielleicht zu wuchtig aber umfassend beschrieben ist, in Tateinheit mit dem erhabenen Gefühl rigoroser Gleichgültigkeit und erquickender Dystopie. Wien und die Wiener, gewissermaßen naturwissenschaftlich auf dem neuesten Stand der Forschung. Ohne Klischee, Schmalz oder gar Rücksichtnahme. Durchwirkt und illustriert von Liedern über Wien und die Wiener, jedoch nicht von Wienerliedern.



MARTINIGANSERL

Martiniganserl am Tannberg

Was wäre der Herbst ohne Martiniganserl? Das weiß auch Wirtin Conny vom Tannbergwirt und lädt daher alle Geflügelliebhaber vom 2. bis zum 6. November zum Martiniganserl-Essen. Die Gänse stammen aus heimischer Zucht und werden frisch zubereitet. Dazu gibt es erlesene Getränke und die einzigartige Atmosphäre, die einen Besuch im Gasthof Tannberg ausmacht. Ruhetage am Montag und Dienstag, Reservierung erwünscht unter Tel.: 06216/6581 bzw. per E-Mail: info@tannbergwirt.at (Klicken Sie dazu auf „MEHR>>>” oben im roten Balken).



KABARETT

Auf ein kleines Damenspitzerl mit Lydia

Goldenes Exit-Ticket aus dem grauen Alltag gefällig? Dann ab in die Höhen eines glücklich-beschwingten Damenspitzerls! Das Damenspitzerl ist nämlich die Königsdisziplin des Genusses, hervorgerufen durch perlende Aperitifs, durch den gnadenlos-mitreißenden Humor einer Damenrunde oder mittels eines gut gebauten Hormonhelden im weiblichen Sichtfeld. Noch besser genießt sich das Damenspitzerl in Begleitung vergnügungshungriger Seelenschwestern, aber auch lebensbejahende Seelenbrüder sind herzlich willkommen! – Also rein in den schönen Zwirn und ab geht die Post! Gönnen Sie sich einen illuminierenden Abend mit Lydia Prenner-Kasper!



KABARETT

Django Asül kommt mit „Offenem Visier“

Ganz ohne Scheuklappen und toten Winkel, sondern mit Weitblick und einer gehörigen Portion purer Gaudi präsentiert Django Asül sein aktuelles Programm „Offenes Visier“. Ein Power-Programm für Jederfrau und Jedermann, unheimlich amüsant und unterhaltsam. Und nein, Django Asül beschäftigt sich in diesem Werk nicht mit Parteien und Politikern, sondern mit den wirklich wichtigen Dingen des Lebens: Solidarität und Nachhaltigkeit. Klingt vielleicht spröde – aber nicht bei Django! Denn er hat begriffen: Die Realität da draußen hat schon lang nichts mehr mit der Wirklichkeit zu tun. Dementsprechend stellt der Kabarettist nicht nur wichtige Fragen, sondern liefert auch Antworten: Wie können wir in Zeiten sozialer Verunsicherung hilfreiche Zeitgenossen sein? Wie kann man fußläufig spannend Urlaub machen und dabei das Klima schonen? Wie muss man heute leben, um später der Demenz zu entkommen? Und wieso trifft Django auf Malta Chinesen, die Griechen sind? Als besonderes Highlight spricht der Niederbayer auch noch über seine erotischen Phantasien. Und warum er regelmäßig karitativ ist – als Immobilienmakler.